Donnerstag, 5. November 2015

Winterreifen

Der Winter naht, es ist nicht zu übersehen.
Morgens gibt es schon teilweise Frost. Und der Tau legt sich sowieso überall nieder und bleibt dort auch eine ganze Weile.
Das führt bei der ollen XS zu ziemlich heiklen Fahrverhalten. Das Fahrwerk der Yamaha ist nicht prall und die Reifen haben nach drei Jahren doch ein ziemlich kriminelles Naßverhalten an den Tag gelegt.
Die waren eh nie so gut bei feuchter Witterung, aber mittlerweile ist es echt scheiße.
In Kurven über beide Räder rutschen finde ich jetzt nicht so schön. Und das passiert dauernd, selbst im Kriechgang.
Zeit für neue Pellen. Die Wahl viel auf die Heidenau K37 Silica M+S. 
Sind halt auch fast die einzigen die es als Winterreifen für´s Motorrad in meiner Größe gibt. Gut aussehen tun sie auch - finde ich.
Also bestellt und draufgebaut. Dabei hatte ich aber Hilfe, denn dieser Reifenmontierkrempel ist nicht so ganz meins.












Oh, das sieht doch ganz nett aus.

Gut, Heck und Sitzbank sind immer noch häßlich.

Und wie fährt es sich? Nun, auf den ersten Metern fühlte es sich so an, als wäre das Lenkkopflager festgezogen.
Unglaublich schwerfällig im Vergleich zu vorher.
Einen Teil der Leichtfüßigkeit hat sie schon eingebüßt. Die Reifen sind allerdings auch ganz schön schwer.
In Kurven kommt naturgemäß eine leichte Unruhe in das Fahrverhalten, da die Blöcke sehr weich sind. Aber sie fährt sich dennoch gut damit. Kein ruppeln und rumpeln.
Auch "höheres" Tempo birgt keinerlei Probleme. Klar, kein Hochgeschwindigkeitsreifen, aber das kann ich mit der Mühle eh nicht ausreizen.
Jetzt mal abwarten wie sie sich bei Frost und Schnee verhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen